Montag, 29. Juli 2013

Freiburg

 Eine Woche Freiburg, wie im Märchen, ein Erinnerungsflash nach dem Anderen (10 Jahre Studium und Berufstätigkeit) und Sommer, Sommer nicht zu knapp, wie ich es in Freiburg liebe.

Montag morgen um acht los mit dem Fernbus in HH Hbf



Zehn Stunden gemütliches Tuckern, entschleunigt, ruhig, bei w-lan und Buchlektüre, dann pünktliche Ankunft um 19.00 Uhr.

Gewohnt bei einer Freundin, die ich schon 40 Jahre kenne,











Morgens erst einmal ein paar Runden mit dem Fahrrad drehen, Richtung Wonnhalde,






 beim Bäcker Lay den ersten Kaffee genießen, das Kommen und Gehen beobachten



Jeden Tag schnell mal die 100 Meter ins Loretto-Frauenbad, eintauchen, Atmosphäre genießen.  Münsterplatz, Treffen mit Freundin Regina im Schlosscafé auf dem Lorettoberg, dann Dienstag das traumhafte Konzert beim Goethe Hock (Sommerfest des Goethe Gymnasiums) am Kartoffelmarkt, mit Regina und ihrer Band Cocosnuss, dramatisch, weil der charismatische Sänger Nick Bisognano sich kurz vor dem Auftritt eine Muskelzerrung zugezogen hatte und im Sitzen auftreten musste, außerdem drohte ein Regenguss (sämtliche Instrumente und Elektronik lagen blank auf der Bühne).  
Regina  an der E-Gitarre

Regina rechts hinten, vorn an der Trompete ihr Mann, Reiner Stephan. Sonst gab es noch Piano, Schlagzeug, Bass, vorn links Saxophon, im Sitzen Nick, der Sänger



Aber alles klappte und es war ein wunderbarer Abend.

Und, als Highlight, Donnerstag Anja treffen (sinnigerweise bei Etoffe und Tessuti), Nähbloggerin (ak-ut) und schon im WWW angefreundet mit treuem Kommentieren beim MMM und beim SSS (Sweet Summer Sewing)
 Stundenlang in der Hitze erst beim italienischen Eiscafé auf dem Münsterplatz, dann auf der Insel in der Gartenwirtschaft geklönt, geklönt.  Die Zeit verging wie im Fluge, bevor Anja um fünf zu ihrem Stricktreff aufbrach.


Freitag einen Badeausflug mit dem Bähnle zum Schluchsee, traumhafte Landschaft, angenehme Temperaturen, abends im Restaurant Geier (ehemalige linke Kneipe)
draußen am Alten Wiehrebahnhof , dem Kommunalen Kino,  mit einem Glas Wein den Boule Spielern zusehen,
Samstag nachmitteg ein zauberhaftes  Kinder Theaterstück  von einer (mit meiner Freundin) befreundeten Regisseurin  ansehen,
am Samstag morgen auf dem Wiehremarkt  mit der Barbara, Bäuerin vom Ringlihof, ein Pflaumenschorle trinken und von alten Zeiten erzählen, als wir noch mit unseren kleinen Kindern jedes Jahr in den Herbstferien auf den Ringlihof kamen.

So so so schön war Freiburg, und jetzt, am Montag,  bin ich  zurück in Hamburg und hier ist es auch wieder schön. Jetzt warten die Salonabende und viel Mail Kommunikation mit Musikern, außerdem andere schöne Arbeiten. Und, was nähe ich? Die wichtige Frage! Skypen mit Fritz in Südafrika, in 14 Tagen ist er schon da, wie toll! 

Aber ich werde jetzt öfter mal nach Freiburg fahren, Fernbus ist so günstig, (28€ eine Fahrt), und dort Anja wieder treffen. Darauf freue ich mich schon.
Bis dann, ihr Lieben, wir kommentieren uns! ;-))
Zum Schluss ein Song bei einem Auftritt in Freiburg von Regina und mir vor zwei Jahren auf einem Geburtstag mit: "Je veux" von Zaz. (Es war die Zugabe, daher das Wedeln mit dem Text)




Eure Anna





Mittwoch, 17. Juli 2013

Freitag, 12. Juli 2013

Annas neues Spielzeug

Judy war schuld. sie hat mich auf die Idee mit meinem neuen Spielzeug gebracht, die Slideshow. Oh ha, wieder was, was süchtig macht. meine neue Camera ist so schön bedienerfreundlich, Selbstauslöser klick klick klick klick, verschiedene Musik ausgesucht, Moviemaker ist prima. Die Fotos könnten natürlich noch besser sein, am Anfang kniepe ich zu sehr in die Sonne z.B, aber frau/man lernt ja immer dazu.
Nun also das lang angekündigte fliederfarbene Ensemble. Wenn es euch zu schnell geht, einfach auf "Pause" klicken.
Falls irgendwas nicht funktioniert, bitte sofort kommentieren, ich stell auch gern brav die Fotos noch einzeln rein.

Die Stoffe waren ja beide vom Stoffmarkt. Mit dem Blusenstoff bin ich sehr zufrieden, er fühlt sich sehr schön an und sieht auch gut aus. Ich hab nur an den Ärmeln unten und an den Schärpen Vlieseline aufgebügelt für etwas mehr Stand. Den Ausschnittbeleg hab ich mit Schrägband versäubert.  Der Rockstoff ist Leinenimitat, für zwei Euro der Meter, knittert nicht, ist aber ein bisschen zu steif und zu leicht, fällt nicht so schön wie echtes Leinen. Den Schnitt könnte ich auch noch mal aus weicherem Denim oder auch herbstlichen/winterlichen Stoffen nähen. Mal sehen. Den Gürtel hab ich von Dodo abgeguckt, ging ganz schnell. Ich habe im Internet nichts gefunden, wo man Stoffgürtel anfertigen lassen kann. Weiß jemand was?
Ansonsten, na ja, hab auch viel Blödsinn gemacht beim Kopieren und so, auch mal was nicht kapiert in der Beschreibung, (z. B. stand nix da über das Bündchen oben, gar nix)  aber insgesamt bin ich total glücklich über die Riesenauswahl an schicken Schnitten und deren Veränderung.

Und jetzt haltet euch fest: Anna in action:







Jetzt bin ich  zwei Mal hintereinander drin im SSS, aber egal, es hat so einen Spaß gemacht,
und hier geht's zu den Sommer Schönheiten...

Donnerstag, 11. Juli 2013

Anna Klappe die Zweite (SSS)

Hallo ihr lieben Mitbloggerinnen!
So, alles fertig, hab etwas suchtmäßig genäht, nicht geputzt, mich nicht viel bewegt, musste wohl sein. Ich war doch sehr gespannt, ob ich das alles so hinbekomme. Aber alles geschafft, das normale Leben kann weiter gehen. (Ist im Prinzip auch gesünder).
Neue Camera ausprobiert gerade, ist echt ein Fortschritt. 
Aber  Schtepp bei schtepp, erstmal den Pulli, um die Spannung noch ein bisschen zu steigern. Der Rest kommt dann morgen oder übermorgen oder vielleicht eher.  Ist ja auch nett, dass ich mich fröhlich und nach Laune mit verlinken kann.

Den Pulli Schnitt kennt ihr schon von hier, und  hier. Der Rock ist eine umgenähte Jeans von einer Freundin, hab ich auch in Grün.  Die Hose ist von H&M.

Nun also die fliederfarbene Serie, Teil 1:





und hier geht's wieder zum "Sweet Summer Sewing" Ciao, bis bald  und noch mal ein großes Dankeschön für eure Mitwirkung!

Dienstag, 9. Juli 2013

Musik

Macht gerade so Spaß, mit der Musik.

Hier noch zwei Videos mit meinem Sohn Fritz als DJ in Kapstadt, schon etwas her, 2011 und 2012,
glaube ich. Jetzt ist da ja Winter. Nicht mit unserem Winter zu vergleichen, aber es kann schon mal recht ungemütlich werden, Wind und Regen, Kälte. Außerdem haben sie dort ja kaum Heizsysteme, mein Sohn heizt nur im Notfall elektrisch, weil das ja teuer ist. Bei 8 Grad nachts z.B. muss man sich da ganz schön warm anziehen. Aber in den Videos ist gerade Sommer.
Fritz ist der, der mit dem karierten Hemd, recht kurzen Haaren und ohne Hut daher kommt. Dazu, dass er auch noch auf Drum Tasten draufhaut, gibt es eine schöne Geschichte.
Als ich mit ihm schwanger war, habe ich Tanz unterrichtet und war dabei, eine Choreographie zu Michael Jackson's "Bad", was damals gerade brandaktuell war, für eine größere Aufführung mit den Schülern einzuüben. Im Bauch merkte ich, das das Baby ordentlich mitdancte und dachte:
Auhauahaua ha, ist das denn gut fürs Baby, immer dieses Wum, Wum ?
Tja, er ist ein sehr ausgeglichener Bursche geworden, haut nur manchmal begeistert auf irgendwelchen Schlagwerkzeugen herum...und manchmal, wenn die Leute fragen: "was macht eigentlich der Fritz?" sag ich : "Tja, der Fritz, der...trommelt in Afrika!"





Übrigens, ich kanns euch ja verraten: Ich hab gebuuuuuuucht! Vom 25. November 2013 bis zum 20. Februar 2014 werde ich in Südafrika weilen und von dort aus pooooooooosten wie letztes Jahr auch schon mal.Meine Zimmer (nur zusammen benutzbar) werde ich in diesem Zeitraum vermieten (falls ihr jemanden wisst) in diesem Sinne
liebe Grüße Anna 

Sonntag, 7. Juli 2013

Brigitte Sonderhefte

In den Achtzigern und Neunzigern hatte Die "Brigitte" keine Nähanleitungen mehr in ihren Heften veröffentlicht, es gab nur einmal im Jahr die Sonderhefte. In der Zeit hab ich nicht viel genäht, steuerte beruflich auf meinen kreativen Höhepunkt zu, Kinder noch relativ klein und  selten Lust und Muße zum Nähen. Ich hatte schon so viel vergessen und bin erst durch Unterstützung der Gräfin wieder mutiger ans Nähen gekommen.
Jetzt hab ich diese Hefte aus den Neunzigern mal wieder herausgekramt  und finde nicht wenig tolle Schätze darin, kein Downloaden nötig, keine ungeliebten Burda Schnitte, super!
Mit vielen Spezialtipps und  extra Anleitungen
Endlich wieder, wie in den Sechzigern, die coolen Sachen von der "Brigitte"







Die Mode ist nicht mehr so "breitschultrig" wie in den Achtzigern, viele Sachen auch taillenbetont, angekraust und mit Falten, nicht nur locker - leger  wie auf den Titelbildern. Aber meistens sehr originell und außergewöhnlich chic. Sind auch Modelle für große Größen drin. (44 und 46)
 Und das kommt als Nächstes dran (einen Pulli  muss ich fürs SSS noch fotografieren, hab ich schon fertig)

Jetzt kommt die "fliederfarbene" Serie!,
 voilà die Stoffe: (vom Stoffmarkt), der Helle popelinartig und der Dunklere Leinenstruktur, für den Rock.

 und die dazu gehörigen Schnitte: 


 Die Ärmel der Bluse werde ich wohl kürzer und ohne Umschlag machen, das finde ich lässiger.


Wickelbluse plus Rock mit seitlichem Reißverschluss vorne!
Ich bin schon sehr gespannt und ihr werdet es dann erfahren.
Wer in der Nähe von HH wohnt und die Hefte mal durchblättern will, kann gerne mal vorbei kommen, am besten gleich mit transparentem Papier "bewaffnet". Copyshop ist ganz in der Nähe. 
Ich kann auch vorbeikommen, mal einen Ausflug machen.
Und noch ein bisschen Summer Jazz


Bis dann, eure 
Anna